Torben Schultz

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Mal gesagt - gesammelte Sprüche

Eigentlich dienen diese Sprüche nur dazu, um links auf der Seite zufällig eingeblendet zu werden ... aber hin und wieder ist es ja auch ganz nett einfach so in der Sammlung rum zu stöbern.



Finanzwelt

E-Mail Drucken PDF

Was ist ein Dietrich gegen eine Aktie? Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank? Was ist die Ermordung eines Mannes gegen die Anstellung eines Mannes?

(Bertolt Brecht - Die Dreigroschenoper; Druckfassung 1931)

 

Systemfrage

E-Mail Drucken PDF

Protest ist, wenn ich sage, das und das paßt mir nicht. Widerstand ist, wenn ich dafür sorge, daß das, was mir nicht paßt, nicht länger geschieht.

Ulrike Meinhof am 11. April 1968

Anmerkung: Der Ausspruch stammt aus einem Zusammenhang, der auch kritisch hinterfragt werden muss!

 

Philosophen

E-Mail Drucken PDF

Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert; es kömmt drauf an, sie zu verändern.

(Karl Marx in "Thesen über Feuerbach" (MEW, Bd. 3, S. 5ff, 1888); durch Engels überarbeitet und erstveröffentlicht)

 

Freiheit

E-Mail Drucken PDF

Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.

(Benjamin Franklin)

 

Freiheit

E-Mail Drucken PDF

Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden. Nicht wegen des Fanatismus der "Gerechtigkeit", sondern weil all das Belebende, Heilsame und Reinigende der politischen Freiheit an diesem Wesen hängt und seine Wirkung versagt, wenn die "Freiheit" zum Privilegium wird.

(Rosa Luxemburg)

 

Menschen

E-Mail Drucken PDF

Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.

(Albert Einstein zugeschrieben)

 

Menschen

E-Mail Drucken PDF

Leute, die herausragen, haben meistens etwas Besonderes. Und das Besondere ist meistens nicht sehr bequem.

(Gregor Gysi über Rosa Luxemburg)

 

Nach mir die Sintflut!

E-Mail Drucken PDF

"Après moi le déluge!" ist der Wahlruf jedes Kapitalisten und jeder Kapitalistennation.

(Das Kapital. MEW 23, S. 285)

 

Nation

E-Mail Drucken PDF

Die Arbeiter haben kein Vaterland.

(Manifest der Kommunistischen Partei, II. Marx/Engels, MEW 4, S. 479, 1848)

 

Pressefreiheit

E-Mail Drucken PDF

So gut, wie jeder schreiben und lesen lernt, muß jeder schreiben und lesen dürfen.

(Karl Marx in Debatten über Pressefreiheit)

 

Systemfrage

E-Mail Drucken PDF

Marxismus ist eine revolutionäre Weltanschauung, die stets nach neuen Erkenntnissen ringen muss, die nichts so verabscheut wie das Erstarren in einmal gültigen Formen, die am besten im geistigen Waffengeklirr der Selbstkritik und im geschichtlichen Blitz und Donner ihre lebendige Kraft bewahrt.

(Rosa Luxemburg - Die Akkumulation des Kapitals)

 

Systemfrage

E-Mail Drucken PDF

Die Produktion ist für den Profit da – nicht für den Bedarf. Es gibt keine Vorsorge dafür, dass all jene, die fähig und bereit sind, zu arbeiten immer Arbeit finden können.

(Albert Einstein zum Kapitalismus)

 


Mal gesagt

Systemfrage

Die Produktion ist für den Profit da – nicht für den Bedarf. Es gibt keine Vorsorge dafür, dass all jene, die fähig und bereit sind, zu arbeiten immer Arbeit finden können.

(Albert Einstein zum Kapitalismus)