Torben Schultz

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Heute für morgen Zeichen setzen

E-Mail Drucken PDF

Unter dem Titel "Heute für morgen Zeichen setzen" läd der Rosa-Luxemburg-Club Mönchengladbach zu einer Veranstaltung ein, Anlass sind 100 Jahre Internationaler Frauentag.

In einer szenischen Lesung wird Esther Keil (Schauspielerin des Theaters Krefeld - Mönchengladbach) Texte von Rosa Luxemburg vortragen. Dabei wird der Vortrag im Wechsel mit Musik und Gedichten ergänzt. Weiter erwartet die BesucherInnen eine Plakatausstellung zu 100 Jahre Internationaler Frauentag, diese Ausstellung wird dann auch die kommenden Wochen noch im Büro DIE LINKE Mönchengladbach zu sehen sein.

Im Anschluss wird die Geschichte der Frauenbewegung beleuchtet und die Möglichkeiten für die Zukunft diskutiert. Zu Gast wird auch Anna Connrads (MdL, DIE LINKE. NRW) sein.

Ort: Hauptstraße 2, 41236 MG
Datum: Freitag, 11. März 2011
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Eintritt frei!

Hier weitere Infos

 

Untermenü

Mal gesagt

Systemfrage

Marxismus ist eine revolutionäre Weltanschauung, die stets nach neuen Erkenntnissen ringen muss, die nichts so verabscheut wie das Erstarren in einmal gültigen Formen, die am besten im geistigen Waffengeklirr der Selbstkritik und im geschichtlichen Blitz und Donner ihre lebendige Kraft bewahrt.

(Rosa Luxemburg - Die Akkumulation des Kapitals)